MetropolSolar Rhein-Neckar

MPS Energie Un.Wörterbuch

Zum Umbau der Energieversorgung auf 100% Erneuerbare Energien gibt es aus vielen Gründen keine Alternative. 100% Erneuerbare Energien bedeutet 0% atomarfossile Energien und damit ein vollständiger Zusammenbruch der weltweiten billionenschweren Konzerne der atomarfossilen Energiewirtschaft. Gegen diesen Zusammenbruch kämpfen die Verlierer mit allen Mitteln. Und sie haben viele.

Eines der beliebtesten Mittel ist der Kampf mit vergifteten und manipulativen Begriffen, Aussagen und Konzepten, die auf unterschiedlichsten Kanälen in Politik und Medien eingespeist werden, dort aufgegriffen und immer wieder wiederholt werden und damit Breitenwirkung erreichen.

Der Kampf dient dazu, die Schäden durch atomarfossile Energien zu beschönigen, den Ausbau der erneuerbaren Energien zu diskreditieren, Verunsicherung zu schaffen und vor allem die positive Vision einer Vollversorgung mit erneuerbaren Energien so zu beschädigen, dass die Menschen den Glauben daran verlieren, dass damit ein großer Teil globaler Probleme gelöst werden kann.

Zum Teil werden dazu "Euphemismen" für atomarfossile Zerstörungen verwendet, Erneuerbare Energien mit "Dreck beworfen" oder positiv besetzte Begriffe und Konzepte "gekapert", "entführt" oder von innen ausgehöhlt. Nicht jeder durchschaut auf Anhieb, was sich dahinter eigentlich verbirgt und welche Ziele damit verfolgt werden.

Prominente Beispiele für "Energie Un-Wörter" sind "grundlastfähig", "Windmonster", "Landschaftsverschandelung" und "Renaturierung", "Stromlücke", "Energiewende", "EEG-Reform" und - ganz frisch - beim Neujahrsempfang des Bundesverbands Erneuerbare Energien die Merkelsche "Atempause der Photovoltaik".

Ausgelöst durch eine Kommunikation auf Twitter soll hier und heute (am 17.1.2015) deshalb mal angefangen werden, manipulative Begriffe, Aussagen und Konzepte der Energiedebatte der letzten Jahre zu sammeln. Hier finden Sie den Beginn des "MPS Energie Un-Wörterbuch".

Ergänzungen, Übersetzungen, Erläuterungen und Verlinkungen folgen - mit Ihrer Unterstützung.

Bitte schreiben Ihre Vorschläge als Kommentare in den Blog oder senden Sie sie an info(at)metropolsolar.de.

Einzelne Wörter und Ausdrücke

"Ananas": RWE-Vorstand Großmann hatte geäußert, Sonne in Deutschland ernten zu wollen, sei so ökonomisch wie Ananas in Alaska zu züchten (siehe hier)

"Atempause": Nachdem die Photovoltaik Neu-Installationen 2014 bereits um 70% gegenüber den Jahren 2010-2012 zusammengebrochen sind (siehe hier), hat Kanzlerin Merkel verkündet, die Photovoltaik brauche nun eine Atempause (siehe hier).

"Atmender Deckel": So wurden Förderkürzungen für besonderes erfolgreichen Ausbau der erneuerbaren Energie genannt. Anders als man vermuten könnte, geht es genau nicht ums Atmen, sondern ums Abwürgen (siehe hier).

"Ausschreibungen": Angeblich seien Ausschreibungen für große erneuerbare Energien-Anlagen effizienter als das Anreizsystem des EEG. Tatsächlich sind Ausschreibungen das große Instrument der Bremser, Verhinderer und Feinde von 100% Erneuerbaren Energien in Bürgerhand (siehe hier und hier).

"Billion": Wie erschreckt man brave Bürger? Indem man Dinge sagt wie: "Das kostet eine Billion". Das waren die Kosten die Umweltminister Altmaier für den Umbau der Energieversorgung in den Raum gestellt hat. (siehe hier)

"Brückentechnologie": Behauptung, man bräuchte Atom- und Kohlekraftwerke noch als Brücken ins Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Kleines Problem: Erneuerbare, Atom- und Kohlekraftwerke passen so gar nicht zusammen (siehe hier und hier)

"De-Industrialisierung": Zeitweise hat Wirtschaftsminister Gabriel beinah täglich von der drohenden De-Industrialisierung Deutschlands wegen angeblich zu hoher Industriestrompreise geredet. Vorsätzlich an der Realität vorbei geredet. Über den Verlust von 50.000-100.000 Job, die das Abwürgen des Ausbaus der erneuerbaren Energien gekostet hat, hat man dagegen noch wenig bis nichts von ihm gehört (siehe hier).

"EEG-Reform": ...

"(steigende) EEG-Umlage": Die steigende EEG-Umlage wurde als Argument für das massive Ausbremsen des Ausbaus der erneuerbaren Energien instrumentalisiert, obwohl der Anstieg der Umlage hausgemacht war (siehe hier), atomarfossile Energien massiv subventiert werden und es viel wichtigere Kostenprobleme gab als den Strom und die EEG-Umlage (siehe hier)

"Emissionshandel": wahlweise mit den Ergänzungen "funktionierend" oder "muss repariert werden" ...

"Energiedichte": ....

"Energiewende": ...

"Entromantisierung": Die Konzern-Lobbyisten und Merkel-Vertraute Hildegard Müller vom BDEW hat mit ihrer Aussage "Man müsse die Energiewende entromantisieren" ein uraltes Klischee bedient (siehe hier und hier). Es ist ein beliebtes Spiel, den Umbau auf 100% erneuerbare Energien als romantische, realitätsferne Träumerei von Gutmenschen darzustellen - statt als einzig realistische Option die Zukunft zu sichern und nicht sehenden Auges zur Bedienung kurzfristiger Konzerninteressen in den Abgrund zu laufen. 

"Entschleunigung": Der eigentlich positiv besetzte Begriff der Entschleunigung ist ganz eindeutig das falscheste, was man in Bezug auf den Ausbau der Erneuerbaren Energien fordern kann. Im Gegenteil: es kann und muss viel schneller gehen (siehe hier). Die Konzern-Lobbyisten und Merkel-Vertraute Hildegard Müller vom BDEW hat es trotzdem gefordert (siehe hier und hier).

"Entsolidarisierung": Wer selbst mit einer Solarstromanlage Strom produziere und damit seinen Strombezug aus dem Netz reduziere, entsolidarisiere sich (siehe hier)

"Flatterstrom": ...

"Geschwindigkeitsbegrenzung": Nicht etwa auf deutschen Autobahnen. Nein, sondern natürlich beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Günther Oettinger wurde in der "Welt" folgendermaßen zitiert: "Ich rate zu einer Geschwindigkeitsbegrenzung beim weiteren Ausbau von Solar- und Windkraft. Den bisherigen Schweinsgalopp müssen wir stoppen" (siehe hier). Wenn es einen Schweinsgalopp gibt, der gestoppt werden muss, dann der Klimawandel. Siehe auch Stichwort "Entschleunigung"

"Glitzerdinger": ...

"grundlastfähig": ...

"Infraschall": ...

"Kapazitätsmärkte": ....

"Korridor": ...

"Landschaftsverschandelung": ...

"Nachteile": Mit einer Anzeigenkampagne hat die Bundesregierung 2014 versucht, die grundsätzlich verfehlten Weichenstellungen mit viel Geld zu übertünchen - "Wir haben etwas an der Energiewende gestrichen: Nachteile" (siehe hier und hier)

"Netzausbau": ...

"negative Strompreise":

"Renaturierung":

"Schattenkraftwerke":

"Schwachwind":

"Schwarzbrennerei": Private Stromproduktion sei wie Schwarzbrennerei, hat der E.ON-Vorstand Theyssen im Oktober 2013 geäußert (siehe hier)

"Schweinsgalopp": Günther Oettinger wurde in der "Welt" folgendermaßen zitiert: "Ich rate zu einer Geschwindigkeitsbegrenzung beim weiteren Ausbau von Solar- und Windkraft. Den bisherigen Schweinsgalopp müssen wir stoppen" (siehe hier). Wenn es einen Schweinsgalopp gibt, der gestoppt werden muss, dann der Klimawandel. 

"Solarmonster": Falls Sie es bis jetzt noch nicht wussten: es gibt ein Solarmonster, so sicher wie das Ungeheuer von Loch Ness. Fragen Sie Sigmar Gabriel. Er hat uns davor beschützt (siehe hier).

"Sonnenfinsternis": Laut Spiegel online fürchten sich die Stromnetzbetreiber vor der Sonnenfinsternis am 20. März 2015, weil dann angeblich alle Solaranlagen gleichzeitig abschalten (siehe hier)

"Stromlücke": Wir haben regelmäßig neue Strom-Export-Rekorde. Dabei ist es noch gar nicht lange her, dass unbedingt neue Kohlekraftwerke gebaut werden mussten, damit keine Stromlücke entsteht (siehe hier und hier). 

"Strompreisbremse": Damit wollte Herr Altmaier mal den Anstieg des Strompreises bremsen. Das war die offizielle Version. Ein untauglicher Vorschlag. Das wichtigste - inoffzielle - Ziel wurde trotzdem erreicht: breite Verunsicherung (siehe hier, hier und hier). Warum nur war von ihm nie etwas von einer Heizkostenbremse oder Mobilitätskostenbremse zu hören, obwohl in diesen Bereichen Kostenanteil und -anstieg wesentliche höher als beim Strom war (siehe hier)

"Subventionen": Erneuerbare Energien seien massiv subventioniert. Diese Subventionen müssten abgebaut werden und die erneuerbaren "an den Markt herangeführt werden". Die Wirklichkeit sieht anders aus (siehe hier)

"Unterwanderung": Dass 90% der Bevölkerung den schnellen Ausbau der erneuerbaren Energien will, aber demokratisch gewählte Gremien von Lobbyisten der atomarfossilen Energiewirtschaft unterwandert sind, ist ein sehr ernsthaftes Problem (siehe hier). Der ehemalige EU-Kommissar und Konzern-Lobbyist Günther Oettinger sieht das Problem naturgemäß an ganz anderer Stelle. Vor dem Wirtschaftsrat der CDU soll er gesagt haben, Deutschland sei „unterwandert“ von Eigenheimbesitzern mit Solaranlagen, Bauern mit Bioenergie-Kraftwerken und Bürgern, die sich finanziell an Windkrafträdern beteiligen. (siehe hier)

"Versorgungssicherheit": ...

"Verspargelung": regelmäßig verwendeter Begriff, um Windräder als Zerstörer eines sonst völlig intakten Landschaftsbildes zu brandmarken (eine ausführliche Betrachtung dazu siehe hier). Da Ästhetik nicht objektivbar ist, ist dem Begriff schwer zu begegnen. Hermann Scheer meinte dazu: "Man muss Windräder nicht schön finden, man muss sie für notwendig halten." Es wäre allerdings durchaus wünschenswert, wenn Fragen nach der Schönheit bei Stadtplanungen, Industrie- und Gewerbeansiedlungen, Straßenbauten, Einkaufszentren etc. einen so großen Raum einnehmen würden, wie bei der Diskussion um Windräder.

"Verursacherprinzip":...

"Vogelschredder":

"Windmonster":...

"Zappelstrom": ...

 

Sätze, Redewendungen und Glaubensbekenntnisse

"Deutschland ist kein Sonnenland":...

"...ist ein zentraler Baustein für das Gelingen der Energiewende": ...

"Ohne neue Trassen keine Energiewende": ...

"mehr als ...%-EE-Strom sind nicht möglich, weil... ":...

"Am dynamischsten gestiegen ist der Ausbau der Photovoltaik" ist im Newsletter des BMWI im Januar 2015 zu lesen (siehe hier). Tatsächlich ist nach den Jahren 2010-2012, in denen es jeweils ca. 7,5 GW Zubau gab, die Neu-Installation von Photovoltaik 2013 auf 3,5 GW und 2014 auf 2014 eingebrochen bei einem Verlust von 50.000-100.000 Jobs. Die Wirklichkeit sieht so aus: hier anklicken.

Wir freuen uns über Hinweise auf fehlende Begriffe, erläuternde Artikel, etc. an info(at)metropolsolar.de

 

Eine weitere Seite, die sich mit dem Thema auf ihre Weise befasst:










Willer GmbH

Ausgezeichnet und gefördert von

VRD Energie Stiftung
Landesstiftung Baden-Württemberg

TYPO3 in Mannheim